Zahnarzt GlasmacherZahnersatz

Zahnersatz ist dann erforderlich, wenn bei einem einzelnen Zahn der Defekt so groß ist, das eine Füllung nicht mehr anzufertigen ist und eine Krone oder Teilkrone erforderlich wird oder wenn einer, mehrere oder alle Zähne fehlen und diese ersetzt werden müssen.
Dafür gibt es vielfältige Möglichkeiten, Techniken und Materialien, die für jeden individuellen Fall nach einer eingehenden Untersuchung in einer Planungsbesprechung festzulegen sind. Mögliche Arten des Zahnersatzes sind unter anderem

  • Kronen zur Wiederherstellung eines defekten Zahnes
  • Kronen auf Implantaten zum Ersatz fehlender Zähne
  • Brücken zum Lückenschluss bei fehlenden Zähnen
  • Herausnehmbare Prothesen bei fehlenden Zähnen in verschiedenen Varianten, z.B. in Kombination mit Kronen oder Implantaten
  • Herausnehmbare Prothesen mit Teleskopkronen oder Geschieben als Verbindungselement
  • Totaler Zahnersatz, wenn alle Zähne fehlen
  • Totaler Zahnersatz mit Implantaten stabilisiert

Insbesondere die Auswahl der verwendeten Materialien wie Keramik, Zirkon, Gold, Kunststoff u.a. muss auch unter dem Aspekt der Funktion und der Materialverträglichkeit gesehen werden. Wenn erforderlich, kann dies im Vorfeld getestet werden.

Für die Planung sind meist aktuelle Röntgenbilder, Photos, Planungsmodelle aus Gips und eine Erfassung der Zuordnung von Ober- und Unterkiefer erforderlich, bei komplexeren Fällen auch mit einer Funktionsanalyse. Wenn Zahnersatz aus ästhetischen Gründen erfolgt, etwa zur Korrektur von Lücken, Verfärbungen oder Fehlstellungen insbesondere im sichtbaren Frontzahnbereich, erfolgt im Vorfeld eine spezielle ästhetische Planung, um den Behandlungserfolg sicherzustellen.

Zahnersatz muss vor Behandlungsbeginn von der gesetzlichen Krankenkasse genehmigt werden, dabei wird auch der Zuschuss zu den Gesamtkosten festgestellt. Für private Versicherungen sollte vorab ein Kostenvoranschlag eingereicht werden.