Zahnarzt GlasmacherPlanung Ihrer Zahnbehandlung

Anamnese

Ob Sie als Neupatient zu uns kommen, als Schmerzfall, nach einer längeren Pause oder zur regelmäßigen Kontrolluntersuchung – zu Beginn müssen wir einen Frage- oder Anamnesebogen erheben, damit unsere Verwaltung immer auf dem neuesten Stand Ihrer Daten wie Adresse, Telefonnummer, Krankenversicherung etc. ist. Auch müssen wir immer auf dem neuesten Stand bezüglich eventuell bei Ihnen bestehender Erkrankungen sein. Ob Veränderungen der Blutgerinnung (Marcumar, Xarelto o.Ä.), Allergien, Kreislauferkrankungen, Medikation, Medikamentenunverträglichkeiten u.v.m. – wir sollten darum wissen, damit keine Probleme bei Ihrer zahnärztlichen Behandlung auftreten.

Sie können den Anamnesebogen hier schon im Vorfeld herunterladen und ausfüllen.

Befund und Diagnose

Sollte über eine Kontrolluntersuchung hinaus eine Behandlung erforderlich sein, wird in aller Regel zunächst eine ausführlichere Diagnose erforderlich sein. Dazu gehören

  • ein umfangreicher Mundbefund auch mit
  • Mundhygienestatus und Beurteilung des Zahnhalteapparates,
  • ein aktueller Röntgenbefund

und darüber hinaus

  • bei Bedarf Situationsmodelle,
  • ein bakteriologischer Befund
  • und bei Verdacht auf Bruxismus eine Untersuchung, ob dieser tatsächlich vorliegt.
Auf diesen grundlegenden Informationen beruht dann die Planung der Behandlung, seien es Implantate, Zahnersatz, Parodontose-Behandlung oder eine Gesamtsanierung. Diese Planung wird mit Ihnen vor Behandlungsbeginn ausführlich besprochen, um dann zunächst mit Heil-und Kostenplänen oder Kostenvoranschlägen die Kostenfrage auch mit den Versicherungen zu klären.

Röntgen

Über die Untersuchung der Mundhöhle durch Augenkontrolle hinaus ist es oftmals sinnvoll und erforderlich und im Rahmen der Richtlinien sogar vorgeschrieben, eine Röntgenuntersuchung des Kauorgans vorzunehmen. Dabei werden die sonst nicht sichtbaren Strukturen wie

  • Zahnwurzeln,
  • Zwischenräume,
  • Kieferknochen,
  • Bereiche unter Füllungen uam.

dargestellt und beurteilt.

Wir nutzen modernste digitale Röntgengeräte mit sehr geringer Strahlenbelastung auch durch Speicherfolien für Einzelzahnfilme und Sensoren für Panoramaschichtaufnahmen.

Intraorale Kamera

Wir setzen ein modernes intraorales Kamerasystem zur Befundung und Beratung ein. Damit können Situationen in der Mundhöhle auch für den Patienten sichtbar gemacht werden. Erforderliche Maßnahmen können so besser dargestellt und dokumentiert werden, der Behandlungsverlauf wird damit optimiert.